Österreich

The Fanblog.at

zur DE-Ausgabe
  • ÖEHV
  • ÖEHV

CLUBdate

Premierensieg ++ Getrennte Wege



Nach neun Niederlagen in der noch jungen EBEL Geschichte des DEC klappte es am letzten Freitag endlich mit dem ersten Sieg gegen den EHC Linz. Vor heimischen Publikum schickte man die Black Wings ohne Torerfolg zurück nach Oberösterreich. Auch am Sonntag konnte man punkten. Allerdings musste man sich Székesfehérvár nach Verlängerung geschlagen geben. 

Gegen die Linzer gingen die Bulldogs mit geschwellter Brust ins Spiel, konnte man doch drei der letzten vier Partien für sich entscheiden. Die Chancen, die unerfreuliche Nullnummernserie gegen die Stahlstädter endlich zu beenden, standen somit recht gut. 

Der erste Abschnitt brachte eine 2:0 Führung der Hausherren. Die Treffer der Dornbirner erzielten Justin DiBenedetto und Andy Bohmbach. Im Mittelabschnitt fanden die Linzer dann besser ins Spiel, kamen bei einem Stangenschuss dem Anschlusstreffer auch nahe – das Mitteldrittel blieb aber torlos. Im Schlussabschnitt machte der DEC in der 55. Minute durch Topscorer Chris D’Alvise alles klar. Das 4:0, Bohmbach erzielte seinen zweiten Treffer an diesem Abend, war dann noch Draufgabe. 

Weniger ala 48 Stunden später gastierte mit Székesfehérvár der nächste Gast im Messestadion. Vor dem Spiel warnte Martin Grabher-Meier, der mit 16 Punkten bester österreichischer Scorer des Teams ist:

Wir müssen am Boden bleiben und von Spiel zu Spiel denken.

Im Gegensatz zu den Gastgebern kamen die Ungarn mit einer Niederlagenserie von drei Partien ins Ländle. Aber so wie die erste Partie in dieser Saison konnten die Roten Teufel auch dieses Aufeinandertreffen mit 4:3 für sich entscheiden. Allerdings holte sich der DEC durch das Erreichen der Verlängerung diesmal zumindest einen Punkt. Die Tore für die Dornbirner erzielten Jamie Arniel (2) und Zdenek Blatny

 

Schaut man auf die Statistikseite der EBEL – dieselbe ist ja bekanntlich mit Vorsicht zu geniessen – fällt auf, dass beim DEC besonders bezüglich Penaltykilling (neunter Platz mit 77.77%) und Strafen (erster Platz mit 378 Minuten) eine Diskrepanz vorliegt, die es abzustellen gilt. 27 der 76 erhaltenen Tore hat man in numerischer Unterzahl kassiert. Ausbaufähig wäre sicherlich auch der Prozentsatz der erfolgreichen Schüsse auf das gegnerische Tor. Mit knapp 7 % rangiert man hier am eher bescheidenen neuen Platz. Zum Vergleich – in Führung liegt in dieser Wertung der EC Salzburg mit 11.27 %.

Als echte Verstärkung für das Team hat sich bisher Zdenek Blatny erwiesen. Der Tscheche kam in seinen bisherigen vier Spielen nicht nur auf zwei Tore und einen Assist, sondern liegt mit 57.32 % gewonnener Bullies im Ligaspitzenfeld. 

Weniger erfreuliche Neuigkeiten bekamen die Fans am vergangenen Mittwoch vom Verein zu hören. 

Für Justin DiBenedetto, dem 26-jährigen Angreifer der Dornbirn Bulldogs, führte der Weg am Mittwoch direkt vom Eis ins Krankenhaus. Eine tiefe Schnittwunde an der Hand zwingt den Stürmer, der bisher in 21 Spiele drei Tore und sieben Assists für sich verbuchen konnte, für mindestens zwei Wochen in die Knie, wie nach der Behandlung bekannt wurde.

Heute geht es für die Bulldogs gegen den Ligavierten aus Graz. 

Das wird für uns ein guter Test gegen ein Top-Team. Wir können sehen, wo wir im Moment stehen. (Dave MacQueen)

Es gilt den starken Aufwärtstrend, aus den letzten sechs Spielen konnte man neun Punkte holen, fortzusetzen. 

Martin Grabher-Meier beschreibt die momentante Situation im Team so:

Es ist ein richtiger Push durch die Mannschaft gegangen und wir haben wieder zu unserem Spiel gefunden. Wir spielen mit Selbstvertrauen, schießen Tore, und dann laufen viele Dinge plötzlich wieder wie von selbst.

Die Grazer, bisher eines der Überraschungsteams dieser Saison, mussten sich in den letzten zwei Spielen gegen den EC Salzburg (23) und Orli Znojmo (2:4) geschlagen geben und werden sicherlich alles daran setzen, diese Serie zu beenden. Allerdings konnten die Murstädter nur zwei ihrer letzten fünf Auswärtspartien gewinnen.

Die vorbildlich arbeitende Medienabteilung der Bulldogs hat für das Spiel gegen die Graz 99ers eine Vorschau zusammengestellt.

Nach der Partie heute gegen Graz kommt es am Sonntag zu nächsten Westderby – der HC Innsbruck gastiert im 
Messestadion.

 

Getrennte Wege gehen in Zukunft der DEC und Verteidiger Kevin Steiner. Der Vertrag mit dem gebürtigen Villacher wurde mit sofortiger Wirkung aufgelöst, um dem Spieler eine möglichst rasche sportliche Neuorientierung zu ermöglichen. Steiner stand für den DEC lediglich in zwei Spielen auf dem Spielbericht.

  

Topscorer:

Chris D’Alvise 21 Spiele / 12 (+1)  Tore  / 10 (+1)  Assists, EBEL (overall): Platz 9, Plus/Minus -2
Jamie Arniel 21 Spiele / 12 Tore (+2) / 8 Assist, EBEL (overall): Platz 18, Plus/Minus +5
Martin Grabher-Meier 21 Spiele/ 5 Tore  / 11 Assists (+2), EBEL (overall): Platz 30, Plus/Minus -2

Torhüter:

David Madlener 10 Spiele / 2 Siege / GAA 3.66 / SVS 90.56 %
Nathan Lawson 8 Spiele / 3 Siege / GAA 3.05 / SVS 90.34 %
Mike Murphy 7 Spiele / 1 Sieg /  GAA 3.95 / SVS 87.50 %

Bilanz der Woche:

Win vs EHC Linz (21.11.): 4:0 (2:0,0:0,2:0)
Loss vs Székesfehérvár (23.11.): 3:4 n.V. (1:1,1:0,1:2,0:1)