Österreich

The Fanblog.at

zur DE-Ausgabe
  • ÖEHV
  • ÖEHV

CLUBdate

Pointstreak ++ Auswärtssieg?



Nun ist es offiziell – der November war ein guter Monat für die Bulldogs! Lediglich in einem der sieben Spiele (am 2.11. in Znaim) konnte man nicht punkten, in nur einem weiteren Match (23.11. gegen Székesfehérvár) musste man das Eis trotz Punktegewinns als Verlierer verlassen. Von 14 möglichen Punkten konnte man demnach elf gewinnen. Die logische Konsequenz davon ist, dass die Dornbirner in der Tabelle den Anschluss ans Mittelfeld geschafft haben.

Mit dem 3:1 Heimerfolg gegen die Graz 99ers fügten die Bulldogs den Steirern die dritte Niederlage in Folge zu. Die Väter des Erfolgs an diesem Abend waren Kapitän Nikolas Petrik und Martin Grabher-Meier. Beide konnten je ein Tor und einen Assists auf ihr Konto verbuchen. Zudem steuerte Jonathan D’Aversa zwei Assists zum viel umjubelten Erfolg bei.

Nach dem Spiel gab der Kapitän folgendes Statement ab:

Jetzt müssen wir schauen, dass wir die Heimserie noch mit einem Sieg gegen die Tiroler abschließen.

Gesagt, getan – im Westderby am vergangenen Sonntag schickte man die Tiroler mit einer 1:4 Packung zurück ins „Heilige Land“. Vor der Partie gab Headcoach Dave MacQueen folgenden Leitspruch aus:

Wenn wir gegen Innsbruck spielen, steht immer ein bisschen mehr auf dem Spiel.

Die Heimischen mussten ohne Justin DiBenedettoMartin MairitschDavid Madlener und Stefan Häussle (alle verletzt) antreten, aber bereits nach knapp 23 Minuten stand es 3:0. Ein Doppelschlag in den Spielminuten 15 und 16 durch Martin Grabher-Meier und Alexander Feichtner, für ihn war es das erste Saisontor, leitete den Heimerfolg ein. 

Am Tag nach dem erfolgreichen Wochenende gab der Verein folgendes, wenig überraschendes, Statement ab:

Der Vertrag mit Verteidiger Garnet Exelby wurde aufgelöst, wie das Management des Dornbirner Eishockey Club am Montag mitteilte. Der Kanadier befand sich seit dem National Break nicht mehr im Kader der Bulldogs und hat das Ländle heute mit vorerst unbekanntem Ziel verlassen. 

Heute am Abend trifft der DEC auswärts auf den EC Salzburg. Die letzte Heimniederlage der Bullen datiert vom 19. Oktober dieses Jahres, dementsprechend gross ist das Selbstvertrauen des Gastgebers. Nicht weniger positiv eingestellt sind die zuletzt vor heimischen Publikum so erfolgreich agierenden Gäste.

Egal gegen wen wir am Eis stehen, wir wollen einen Sieg einfahren. (Alexander Feichtner)

Die bisherigen Saisonduelle gingen mit 5:1 und 5:4 an den Tabellenführer. 

Chris d Alvise (Dornbirn), Zdenek Kutlak and Bernd Brueckler (EC RBS). Photo: GEPA pictures/ Harald Steiner

Chris d Alvise (Dornbirn), Zdenek Kutlak and Bernd Brueckler (EC RBS). Photo: GEPA pictures/ Harald Steiner

 

Coach MacQueen warnt sein Team besonders vor den ersten 15 Minuten der Partie, in denen er eine vehemente Anfangsoffensive der Bullen erwartet. Für ihn wäre es auch extrem wichtig, das erste Tor der Partie zu erzielen. Mit Jamie Arniel und Martin Grabher-Meier stehen im DEC Aufgebot zwei Spieler, die in den bisherigen Begegnungen zwei, beziehungsweise drei Tore erzielen konnten. Für die Vorarlberger gilt es ausserdem, das zuletzt getankte Selbstvertrauen auch auswärts in einen geschlossen Teamauftritt umzusetzen – aus den letzten fünf Auswärtspartien konnte man nur drei Punkte holen.

Am Sonntag treffen die Bulldogs dann vor heimischen Publikum abermals auf die Graz 99ers.

 

Topscorer:

Jamie Arniel 23 Spiele / 13 (+1)  Tore  / 11 (+3)  Assists, EBEL (overall): Platz 11, Plus/Minus +8
Chris D’Alvise 23 Spiele / 13 Tore (+1) / 10  Assist, EBEL (overall): Platz 13, Plus/Minus +/- 0
Martin Grabher-Meier 23 Spiele/ 7 Tore (+2)  / 13 Assists (+2), EBEL (overall): Platz 21, Plus/Minus +1

Torhüter:

David Madlener 10 Spiele / 2 Siege / GAA 3.66 / SVS 90.56 %
Nathan Lawson 10 Spiele / 6 Siege / GAA 2.57 / SVS 91.63 %
Mike Murphy 7 Spiele / 1 Sieg /  GAA 3.95 / SVS 87.50 %

Bilanz der Woche:

Win vs Graz 99ers (28.11.): 3:1 (1:0,1:0,1:1)
Win vs HC Innsbruck (30.11.): 4:1 (2:0,2:1,0:0)