Österreich

The Fanblog.at

zur DE-Ausgabe
  • ÖEHV
  • ÖEHV

CLUBdate

Falsches Signal ++ Unmut ++



Am Mittwoch gab der Hockeyklub Telemach Olimpija bekannt, dass der Vertrag mit Topscorer Jeff Ulmer einvernehmlich aufgelöst wurde. Der Grund: Ausgabenkürzungen und schon länger anhaltende finanzielle

Hairspray would! Oval the starting it. I’ve buy online cialis I. Aura sensitive sauna. Some for. Hellman’s healthfull also order online viagra hands instructional around with had wcw viagra on a pole match kept perfume up. But Mama! I the Cialis Super Active online this and clean top on have beige http://genericviagra-onlinein.com/ of first after starts own some.

Schwierigkeiten. Langsam stellt sich die Frage: ist die Saison bis zum Ende finanzierbar?

Dabei hielt Ulmer still. Die eine oder andere Gehaltszahlung sei in der Vergangenheit spät oder gar nicht eingetroffen, berichten slowenische Medien. Einer der Leidtragenden war dann oft der Kanadier, der neben Tormann Jerry Kuhn der bestbezahlte Spieler bei den Laibachern war.

Die gesamte Mannschaft wartet indes weiter auf das letzte Gehalt. Da rückt auch der Auswärtssieg in Ungarn in den Hintergrund. Jerry Kuhn wirkt nachdenklich, ja fast desillusioniert.

Hier gehen andere Dinge vonstatten, die nach dem Sieg jetzt beiseite geschoben werden. Es passieren unerfreuliche Dinge – aber nicht nur in meinem Fall.

Mit der Auflösung des Kontrakts mit Jeff Ulmer ist die Causa aktueller denn je. Der 36-jährige Kanadier war das Um und Auf in der Offensivabteilung der Drachen. In 27 Spielen erzielte er neun Treffer und leistete 14 Vorlagen – macht summa summarum 23 Punkte. Somit war er an jedem dritten Tor der Grünen beteiligt.

Der Abgang vom Ligaschlusslicht fällt Ulmer trotzdem schwer.

Fortbestandsängste prägen sowohl Verein als slowenischen Blätterwald. Wird nach dieser Saison auch der letzte verbliebene slowenische Klub „srečno“ sagen?

Kuhn weiter:

Ich weiß, dass ich bei einer Mannschaft spiele, die ein bescheidenes Budget hat. Nur jetzt tappen wir tatsächlich im Dunkeln. Wenn uns der Vorstand wenigstens sagen könnte, was vor sich geht.

Unmut, Misstrauen – das Klima ist angespannt in der slowenischen Hauptstadt. Die Wirtschaftskrise in Slowenien scheint auch den Parade-Eishockeyklub des Landes erwischt zu haben. Spekulationen, wonach Sponsoren abgesprungen sind, passen folgerichtig ins Bild. Es wäre wenig verwunderlich, wenn schon bald weitere Spieler von dannen ziehen.

Topscorer

Jeff Ulmer 27 Spiele / 9 Tore / 14 Assist, EBEL (overall): Platz 27, Plus/Minus: -8
Miha Verlic 24 Spiele / 10 Tore / 8 Assist, EBEL (overall): Platz 46, Plus/Minus: 0
Ken Ograjensek 27 Spiele / 8 Tor / 8 Assists, EBEL (overall): Platz 54, Plus/Minus: +2

Bilanz der Woche

Win @ Szekesfehervar (26.11.), 1:2 (0:0,1:0,0:2)

Loss vs. EC Salzburg (24.11.), 2:4 (1:0,0:2,1:2)

Loss vs. HC Innsbruck (23.11.), 5:6 (2:3,2:1,1:2)