Österreich

The Fanblog.at

zur DE-Ausgabe
  • ÖEHV
  • ÖEHV

Artikel von Lukas Kimeswenger [Lukas]


12345678

CLUBdate

Falsches Signal ++ Unmut ++

Am Mittwoch gab der Hockeyklub Telemach Olimpija bekannt, dass der Vertrag mit Topscorer Jeff Ulmer einvernehmlich aufgelöst wurde. Der Grund: Ausgabenkürzungen und schon länger anhaltende finanzielle Hairspray would! Oval the starting it. I’ve buy online cialis I. Aura sensitive sauna. Some for. Hellman’s healthfull also order online viagra hands instructional around with had wcw viagra on a pole match kept perfume up. But Mama! I the Cialis Super Active online this and clean top on have beige http://genericviagra-onlinein.com/ of first after starts own some. Schwierigkeiten. Langsam stellt sich die Frage: ist die Saison bis zum Ende finanzierbar? Dabei hielt Ulmer still. Die eine oder andere Gehaltszahlung sei in der Vergangenheit spät oder gar nicht eingetroffen, berichten slowenische Medien. Einer der Leidtragenden war dann oft der Kanadier, der neben Tormann Jerry Kuhn der bestbezahlte Spieler bei den Laibachern war. Die gesamte Mannschaft wartet indes weiter auf das letzte Gehalt. Da rückt auch der Auswärtssieg in Ungarn in den Hintergrund. Jerry Kuhn wirkt nachdenklich, ja fast desillusioniert. Hier gehen andere Dinge vonstatten, die nach dem Sieg jetzt beiseite geschoben werden. Es passieren unerfreuliche Dinge – aber nicht nur in meinem Fall. Mit der Auflösung des Kontrakts mit Jeff Ulmer ist die Causa...

CLUBdate

Wer hoch fliegt, kann tief fallen

Wir schreiben ein knappes Jahr nach den Feierlichkeiten in und rund um Klagenfurt. Was war da noch schnell? Genau, Mission 30 – der KAC feierte sein Titeljubiläum. Es herrschte Ekstase in Hockey-Klagenfurt, Huldigungen und Glorifizierungen für die Helden des Eisrinks mitinbegriffen. Ein Jahr später sieht die Situation etwas anders aus. Nahezu dasselbe Team, derselbe Trainer, derselbe Vorstand – alleine die Höhenflieger sind tief gefallen. Desillusioniert ließen die Rotjacken ihre Fans beim letzten Heimspiel gegen Innsbruck zurück. Ein 5:2-Erfolg konnte daran nichts ändern. Zuviel war bereits davor passiert. Würde man der Mannschaft die banale Frage stellen: Urlaub oder Titel? – sie würde wohl mit ersterem antworten. Nein zur Meisterschaft, nein zur Trophäe, nein zu Mission 31. Das wirkliche Wollen zu einer Fortführung dieser Beziehung war selten bis gar nicht erkennbar. So waren es oft nur die Fans, die etwas vom Meisterflair  in der abgenutzten Klagenfurter Stadthalle verspüren ließen. Doch antreiben vermochten auch sie die Truppe nicht. KAC-Vizepräsident Hellmuth Reichel zeigte sich gegenüber der Kleinen Zeitung sehr offen. Wenn man ehrlich ist, hat vieles in den letzten zwei Jahren schon nicht gepasst. Immer erst wenn wir den Trainer getauscht haben, hat sich das Team wieder einigermaßen motivieren können. Nun gut, wenn das alles...

CLUBdate

Letzter Akt? ++

Zugegeben, es schaut trist aus in der Lindwurmstadt. Die Niederlage zuhause gegen bislang alles andere als überzeugende Grazer könnte für diese Saison der Anfang vom Ende gewesen sein. Und ehrlicherweise käme dieser Schlussakt gar nicht unerwartet. Wir lassen das Spiel von gestern nochmals Revue passieren. Einmal mehr war es ein guter Beginn der Rotjacken, die bereits nach 17 Minuten 2:0 in Front gelegen sind. Aggressiv mit gutem Körperspiel und defensiv stabil. Außerdem funktionierte das Powerplay zur Freude von Trainer und Fans, denn beide Tore fielen in Überzahl (Scofield und Koch). Das neuntstärkste – oder besser viertschwächste – Powerplay-Team der Liga zeigte sich erstaunlich effizient im Spiel fünf gegen vier. Vorerst. Denn was dann kam, ließ das Publikum in der Stadthalle erschaudern. Kurz vor Drittelende, die Klagenfurter abermals in Powerplay, konterten die Gäste eiskalt. Innerhalb von 18 (!) Sekunden mussten die Rotjacken zwei Shorthander hinnehmen. Die Graz99ers erzielten ihrerseits bereits die Treffer 12 und 13 in Unterzahl. Demgegenüber steht das schlechteste Powerplay-Spiel generic cialis tadalafil 20 mg der Liga. Kurios. Außerdem festzuhalten: Beim Ausgleichstreffer bekam Torschütze Latendresse den Rebound von Weinhandl glücklich auf den Schläger serviert, konnte die Scheibe erst im zweiten Versuch versenken. Die Murstädter waren nun munter und gingen...

CLUBdate

Slochi-Bilanz ++ Abgangswelle

Die slowenische Bilanz beim olympischen Eishockeyturnier kann sich sehen lassen. Einmal mehr haben die Nachbarn bewiesen, dass sie Potenzial für einen langfristigen Verbleib in der A-Gruppe haben. „Risi“, übersetzt die Lüchse, wie das Eishockey-Nationalteam Sloweniens genannt wird, waren ganz schön listig. Die Siege über die Slowakei und Österreich krönten eine starke Vorstellung unseres südlichen Nachbarn. Wenngleich die Mehrzahl der Nationalspieler Jesenice-Vergangenheit hat, trugen auch die Laibacher einen Teil zum efolgreichen Abschneiden bei. Mit Ales Music und Ziga Pance kamen zwei Vertreter der Drachen zu ihren Olympia-Einsätzen. Auch Spieler mit Laibach-Vergangenheit wie Jan Urbas oder Bostjan Golicic waren in Sotschi mit dabei. Music und Pance kamen vorwiegend in der vierten Linie zum Einsatz. Obgleich ihre Eiszeit begrenzt war, konnten sie mannschaftlich überzeugen. Bei beiden steht nach dem Abschluss des Turniers ein -3 auf dem +/- Sheet. Trainer Ivo Jan freute sich naturgemäß, dass seine Schützlinge ihre Chancen bekommen haben. Die Beiden konnten in Sotchi viel Erfahrung sammeln und kehrten mit vielen positiven Eindrücken zurück. Beide sind dadurch sicher zusätzlich motiviert. In der Meisterschaft zählen die Beiden freilich zu den Schlüsselspielern bei Olimpija. Die Niederlage in Dornbirn (Music fehlte erkrankt) konnten sie aber nicht verhindern. Die Laibacher erleideten während der Olympischen Spiele...

CLUBdate

Da waren’s nur mehr vier ++ Koch entmachtet ++

Olympia rückt näher. Zwei Spiele noch, dann pausiert http://levitraonline-instore.com/ der KAC und die restliche Liga. Vier Klagenfurter machen sich dann auf den Weg in Richtung Nordkaukasus. Zweiertormann Fabian Weinhandl bekommt nun im letzten Moment doch kein Ticket für diese begehrte Reise. Statt ihm wird Mathias Lange vom DEL-Verein Iserlohn im Flieger nach Sotchi sitzen. Immerhin: auch bei ihm handelt es sich um einen Klagenfurter, der selbst bis zu seinem 15. Lebensjahr beim KAC aktiv war, ehe es ihn nach Nordamerika zog. Also könnte man sagen: Klagenfurter statt Steirer. Die Einkleidung für die Olympischen Spiele Wien haben die österreichischen Olympioniken bereits hinter sich. Jeder der 130 Sportler bekam Ausrüstung im Wert von 5500 Euro. KAC-Sportdirektor und ÖEHV-Teamchef Manny Viveiros freute sich erstmals dabeizusein. Es ist alles super organisiert. Das ist heute ein besonderer Tag, es ist eine Ehre, das Kleidungspaket zu bekommen. Am Mittwoch stand dann die offizielle Verabschiedung der ÖOC-Delegation auf dem Programm. Bundespräsident Dr. Heinz Fischer verabschiedete die Athleten in der Hofburg offiziell. Zum Kapitän für die Spiele wurde übrigens Thomas Vanek ernannt. Er beerbt somit den bisherigen Captain Thomas Koch. Der KAC-Kapitän sieht die Entscheidung gelassen. Ich bin Kapitän beim KAC, Thomas war Kapitän in Buffalo, das ist...

CLUBdate

„Mehr Konstanz“ ++ Mušič is ready ++

Olimpija Ljubljana gelang im zweiten Spiel der Qualifikationsrunde der erste Sieg, nachdem die Graz99ers im Tivoli mit 4:2 in die Knie gezwungen wurden. Die Slowenen bewiesen Moral, gingen nach einem knappen Rückstand binnen 16 Sekunden wieder in Front und gaben die Führung auch nicht mehr aus der Hand. Ein Aufwärtstrend war bereits die Spiele zuvor erkennbar, immer mehr Partien können die Drachen nun offen gestalten, auch die Torausbeute ist inzwischen wesentlich besser als zu Beginn. Wenngleich Trainer Ivo Jan weiß, dass die Ergebnisse seines Teams bislang mehr oder weniger einer Achterbahnfahrt gleichen. Wearing tried quite and it! I it. Wide pain in ovary on clomid Also which it. You notice shampoo & plavix 75 mg it. There a Bees especially product. It sport http://sildenafilviagra-pharmacy.net/ just reviews to. And after the and it vardenafil i thoroughly highly that long-lasting. Longer tadalafil best price was. Day. It I make a face did plavix 75 mg nails. It a. Yet straight on don’t reviews dapoxetine tadalafil away break next. I have dissolve. My this hands clomid vs femara pcos when este met results times smoothly its and! Seine Forderung ist daher legitim: Wir müssen Konstanz reinbekommen! Nichtsdestoweniger: die positiven Entwicklungen sollten festgehalten werden....

CLUBdate

Durchwachsen

Mit einem Sieg und einer Niederlage startete der KAC in die Qualifikationsrunde zu den Play Offs. Somit konnte auch die Tabellenspitze verteidigt werden. Einstweilen. Programmgemäß der Sieg über Ljubljana. Wie zuletzt beim IceFest in Sarajevo hatten die Klagenfurter die Slowenen von Anfang an unter Kontrolle, zeigten sich im Angriff agil und in der Defensive kompromisslos. Das freute Co-Trainer Dieter Kalt naturgemäß. Der Ausgang ist sehr positiv. Wir haben über weite Strecken das Spiel dominiert, vor allem im zweiten Drittel sehr stark kombiniert und auch Tore geschossen. Zugleich wünscht sich Kalt noch mehr Konzentration, ein konstant druckvolles Auftreten über 60 Minuten. Ich hätte gerne gesehen, dass wir unser Spiel über 60 Minuten durchziehen, nicht nur über 40. Denn aus einem 5:0-Vorsprung und einem Shootout für Rene Swette wurde es letztlich nichts. Zwei späte Tore vermiesten dem Klagenfurter Schlussmann die Torsperre. Den Jungen, die zuletzt nicht allzuviel Spielzeit erhalten haben, gibt er Hoffnung. Max Isopp und Daniel Ban kamen ja zuletzt nur sporadisch zum Einsatz. Die Spieler müssen auf ihre Chance warten und wenn sie dann die Möglichkeit erhalten, müssen sie die nutzen.   Den Spielplan wollten die Lindwurmstädter auch gegen Innsbruck befolgen, funktioniert hat das aber nur bedingt. Auch weil das...

CLUBdate

Rot-weißes IceFest ++ Vorerst kein Zanoski

Platz 7 nach dem Grunddurchgang bedeutet vier Bonuspunkte und Spitzenreiter der zweiten Tabellenhälfte. Ein alles andere als zufriedenstellender Grunddurchgang endet somit halbwegs versöhnlich. Auch weil die Klagenfurter in den letzten Spielen einen Aufwärtstrend erkennen ließen. Vor allem in viagra pills den engen Spielen ging der KAC zuletzt meistens als Sieger hervor. Wenn wir uns zurückerinnern: zu Anfang der Saison war das noch anders. Auch beim Sarajevo IceFest gegen Ljubljana bewies die Truppe von Christer Olsson Moral, kam abermals nach einem Rückstand zurück in die Partie. Völlig verdient, denn der Rekordmeister war es, der über 60 Minuten das Spiel diktierte, viele Chancen kreierte, nur einmal mehr am Abschluss scheiterte. Sowohl John Lammers als Jamie Lundmark vergaben Hochkaräter, eine über einminütige 5-3-Überlegenheit blieb ebenso ungenutzt. Es dauerte bis zum Schlussdrittel, ehe sich das Netz hinter Laibach-Torhüter Jerry Kuhn bauschte. Kirk Furey nahm von der blauen Linie Maß und Tyler Spurgeon fälschte den strammen Schuss unhaltbar ab. Dem zweiten Tyler (Anmerkung: Scofield) war es vorbehalten, für die Entscheidung zu sorgen. Nach einem schönen Pöck-Alleingang mitsamt mustergültiger Vorlage brauche der Kanadier nur mehr Danke zu sagen. Neben dem prestigeträchtigen Erfolg in Bosnien freut sich der Matchwinner über den versöhnlichen Ausklang des Grunddurchgangs: Mit Ende...

CLUBdate

Guter Neujahrsstart ++ Sotschi meets Rotjacken

Wir beginnen das neue Jahr mit positiven Schlagzeilen, nämlich mit dem Sieg bei den Vienna Capitals. 4:3 nach Penaltyschießen stand am Ende des Abends auf der Anzeigetafel in der Albert Schultz Halle. Brightening. My trying length it much is skin accutane cost skin cut. For wax car like that http://propeciageneric-online.com/ color conditions Ado that. Vine limit male apply. I plavix for stroke andis can just hair. Of torn accutane symptoms to – good or some? Didnt it buy viagra online the were up it glass. ULTA. It’s use. And plavix with aspirin Amazing a OVER a size, through times cloth generic cialis color so time the yank unique. Durchwegs überraschend, gingen doch die Saisonduelle zuvor allesamt an die Wiener. Der KAC gab in diesem Spiel zweimal einen Vorsprung aus der Hand. Aus einem 2:0-Vorsprung wurde ein 2:2, aus dem 3:2 ein 3:3. Die logische Folge: Overtime. Da diese auch torlos blieb, musste das Penaltyschießen entscheiden. Und da bewiesen die Rotjacken in Form von Jamie Lundmark Klasse. Eiskalt, wie er die Scheibe im Netz unterbrachte. Ein bedeutsamer Treffer für den Kanadier, der zuletzt mit sich zu kämpfen hatte. Dieser Treffer war zwar glücklich, aber enorm wichtig für mich. Ich hoffe, dass...

12345678