Österreich

The Fanblog.at

zur DE-Ausgabe
  • ÖEHV
  • ÖEHV
Movember

Hockey-Twitteria

Aktuelle Tweets aus der EBEL und dem internationalen Eishockey auf einen Blick.

armin biedermann
armin biedermann

% of time leading after tonight's games | ECS 90.2, VIC 73.6, VSV 59.3, G99 58.7. Trailing: OLL 85.9, HCB 85.2, HCI 60.5, OZN 55.0 #EBEL

armin biedermann
armin biedermann

Love them or hate them as a franchise...but the @penguins' new 3rd jerseys look pretty awesome. #NHL http://t.co/gHkx0BwJWr

TFB Österreich
TFB Österreich

Michael Grabner ist im Sommer "gewachsen". MT @athleets_nhl: updates @grabs40 http://t.co/roUhqGPbsL height 6' 0" to 6' 1" weight 186 to 202

Neues aus der Redaktion


Dornbirner EC

Traditioneller Fehlstart ++ Rehabilitierung

Trotz all der guten Vorsätze gestaltete sich der Saisonstart des Dornbirner EC schwieriger, als vom Verein und von den Fans erhofft. Nach der klaren 1:5 Auswärtsniederlage in Graz setzte man sich daheim gegen Laibach nach hartem Kampf mit 3:2 durch. Zum dritten Mal en suite verpatzte der Verein den Saisonauftakt. In Graz lag man nach 13 Minuten bereits mit 0:2 in Rückstand, zur Halbzeit des Spiels konnten sich die Graz 99ers bereits auf einer komfortablen 4:0 Führung ausruhen. Kurz vor Ende des Mittelabschnitts erzielte Jamie Arniel im Powerplay den ersten Treffer der Bulldogs in der neuen Spielzeit. Alle Angriffsbemühungen im Schlussabschnitt blieben ohne Lohn, Petri Lammassaari erhöhte in Überzahl sogar noch auf 5:1 für die Hausherren. Bereits zwei Tage später gab es bereits die Chance zur Rehabilitation – zu Gast bei der Heimpremiere im Messestadion waren die Drachen aus Laibach. Vor dem Spiel warnte der Kapitän vor der Bissigkeit der Slowenen – nicht ohne Grund, wie sich am Abend herausstellen sollte. Am Ende sahen 2780 Fans einen hartumkämpften 3:2 Sieg der Bulldogs. Zum Helden des Abends avancierte Martin Grabher-Meier, der in der 55. Minute, Kyle Medvec verbüsste wegen Hohen Stocks eine Zweiminutenstrafe, den Siegestreffer erzielen konnte.  Es war eine sehr zerfahrene Partie. Das ist ein Gegner, der schwierig zu...

CLUBdate

„Da Summa is Uma” ++ Let’s Play Hockey

Die Sommerpause in der EBEL ist Geschichte, seit letzter Woche wird in den Eishallen wieder um die schwarze Hartgummischeibe gekämpft. Der Villacher SV startete sowohl mit einer Niegerlage als auch einem Sieg in die neue Saison 2013/2014. Letzte Saison verpassten die Villacher nur knapp den Einzug in das Finale, gegen den späteren Meister aus Bozen musste man sich in der Halbfinalserie mit 3-1 geschlagen geben. Unter Headcoach Hannu Järvenpää hat sich die Mannschaft während seiner Amtszeit an der Drau kontinuierlich weiterentwickelt, der Finne möchte den VSV auch in den nächsten Jahren immer ein Stück weiter verbessern und Richtung Spitzenfeld bringen. Die Erfolge der letzten beiden Jahren sprechen klar für ihn. Während man in der Saison 2012/2013 im Viertelfinale knapp im siebenten Viertelfinalspiel an Linz scheiterte, warf man ein Jahr darauf den Titelfavoriten aus Wien deutlich mit 4-1 aus den Play-Offs und zog ins Halbfinale ein. Wenn auch heuer alles nach Plan von Järvenpää verlaufen sollte, dann dürften die „Adler“ wieder im oberen Tabellenbereich mitmischen. Während der Sommervorbereitung blieb der Spaß trotz der raren Sonnenstrahlen aber keineswegs auf der Strecke, wie folgendes Video mit dem treffenden Titel „Da Summa is Uma“ beweist. In der neuen Saison sind mit John Hughes und...

CLUBdate

Gelungener Auftakt ++ Neue Gesichter

Nach einer erfolgreichen Vorbereitung und starken Leistungen auf europäischem Eis im Rahmen der Champions Hockey League starteten die Vienna Capitals mit zwei Siegen in die neue EBEL-Saison. In der Sommerpause hat sich beim Hauptstadtklub einiges getan, nach dem verpassten Halbfinale in der vergangenen Saison wurde der Kader kräftig umgekrempelt. Insgesamt trennte man sich von zehn Spielern, darunter u.a. Adrian Veideman, André Lakos, Mike Ouellette, Marcus Olsson und Kris Beech (beide HC Innsbruck). Während sich der amtierende Meister aus Bozen die Dienste von Justin Keller sicherte, wechselte François Fortier in die Draustadt zum VSV. Beitrag von EV Vienna Capitals.   Im Gegenzug konnte man bekannte Namen wie Florian Iberer vom KAC und Adam Naglich (Székesfehérvár) verpflichten. Headcoach Tom Pokel wollte auch neue Spieler mit internationaler Erfahrung ins Team holen, mit Hugh Jessiman vom KHL-Klub aus Zagreb, Peter MacArthur (Augsburger Panthers) und dem ehemaligen Schweden-Legionär mit NHL-Erfahrung Brett Carson brachte man frischen Wind und Erfahrung in die Mannschaft. Sowohl Matt Watkins (Hershey Bears) als auch Kris Foucault (Iowa Wild) waren zuletzt in der AHL tätig und wollen sich erstmals auf europäischem Eis beweisen. Nach drei Jahren trennte man sich vom schwedischen Headcoach Tommy Samuelsson, mit Tom Pokel hatte man aber zügig einen Nachfolger...

Dornbirner EC

Los geht’s! ++ Vieles neu

Für die Bulldogs beginnt die Saison 2014/15 morgen bei den Graz 99ers. Die Mehrheit der Imports wurde gewechselt, mit Jonathan D’Aversa, Olivier Mangan, Jamie Arniel und Chris D’Alvise blieben dem Verein aber auch wichtige Leistungsträger erhalten. Das erklärte Saisonziel ist natürlich das Erreichen der Playoffs. Die Off-Season hat in Dornbirn schon zu lange gedauert! Es wird Zeit, dass es am Freitag losgeht! So kommentiert Neo-Kapitän Niki Petrik, der übrigens der erste Österreicher in der EBEL Geschichte des Vereins das “C” trägt, den Saisonauftakt nach den anstrengenden Trainingswochen. Für die Mannschaft gibt es morgen eine Premiere. In ihren ersten zwei Ligajahren begann man die Saison jeweils gegen den Villacher SV, wenig erfolgreich, daheim. Nun will das Team von Heacoach Dave MacQueen in Graz die Saison mit einem Erfolg beginnen. In der vergangenen Spielzeit waren die Steirer einer der Lieblingsgegner der Dornbirner, wie vier Siege gegen sie beweisen.  Alle Spieler sind bereit und wir werden nach Graz fahren und dort versuchen ein Eishockeyspiel zu gewinnen. Für Graz ist es der Home-Opener. Dass es ein schweres Spiel werden wird, steht ausser Frage. Wir müssen mit der richtigen Einstellung antreten und alles geben um Punkte mitzunehmen. (Dave MacQueen) Inwiefern hat sich die Mannschaft im Sommer verändert? Drei der fünf Topscorer aus dem Vorjahr werden...

Eishockey Allgemein

Suomi Hockey Blog 14/15-001

Die Liiga hat vor der Saison einige Änderungen vornehmen müssen. Durch das Ausscheiden des Grossklubs Jokerit Helsinki, war man gezwungen, ein neues Team in die Liga aufzunehmen. Die viel diskutierte Vorgangsweise der Verantwortlichen wurde von uns schon im letzten Suomi Hockey Blog der vergangenen Saison beleuchtet. Am 10.09. beginnt die neue Spielzeit mit der Neuauflage des Vorjahresfinales - Kärpät gegen Tappara. Für uns Grund genug, einen Ausblick auf die kommende Saison zu werfen. Der Abgang von Jokerit in die KHL hat viel Unruhe in die finnische Eishockeylandschaft gebracht. Naturgemäss kann kein anderer finnischer Verein mit den Gesamtangeboten der Hauptstädter, gestützt durch russische Millionen, mithalten und so “wilderten” die Joker kräftig in den Mannschaften der einstigen Mitkonkurrenten - Oskari Korpikari (Pelicans), Atte Ohtamaa, Juhamatti Aaltonen (Kärpät), Tommi Huhtala, Eetu Pöysti (Blues), sowie Severi Sillanpää (Ässät) folgten dem Lockruf der KHL. Niklas Hagman, der bereits mit dem Erzrivalen HIFK, sein Vater Matti war vier Jahre Kapitän der Mannschaft, vertragseinig gewesen sein soll, überlegte es sich nach einem Anruf von Jokerit GM Jari Kurri noch ein mal anders und unterschrieb, sehr zum Missfallen der HIFK Fans, bei den Rot-Gelben. Nach dem Bankrott vom HC Lev Praha legte man bei Jokerit noch einmal nach und verpflichtete mit Topi Jaakola und Niko Kapanen weitere finnische Hochkaräter.  Zu den starken finnischen Spielern gesellen sich mit Torhüter Henrik Karlsson, den Verteidigern Ryan Gunderson und Daine Todd, sowie den...


Unsere Favoriten

Eishockey Allgemein

Österreichs Eishockey-Nationalteam in Sotschi – ein Ausblick!

In zwei Tagen startet das olympische Eishockeyturnier und mittlerweile sind auch die ersten der vier NHL-Charterflieger in Sotschi angekommen. Mit an Bord waren – neben allen anderen Stars aus der besten Liga der Welt – natürlich auch Thomas Vanek, Michael Grabner und Michael Raffl, die morgen dann das erste Mal mit dem Team trainieren werden. Nach knapp einer Woche Sotschi ist damit das Abenteuer Olympische Spiele für die drei Ersatzmänner Dominique Heinrich, Rafael Rotter und Markus Peintner vorbei. Das erste Spiel der Österreicher findet am 13.02 in der Bolshoy Arena gegen Finnland (09:00 Uhr) statt. Die weiteren Gruppenspiele finden dann am 14.02 gegen Kanada (18:00 Uhr) und am 16.02 gegen Norwegen (09:00 Uhr) statt. Ein Trainingsduell gegen Slowenien konnte die Österreicher am Samstag souverän mit 4:1 für sich entscheiden. Der zweite Test gegen Lettland wurde kurzfristig abgesagt. Trainer Viveiros ließ im Vorfeld zwar mit dem netten Wunsch nach einer Olympiamedaille aufhorchen, aber Edelmetall durch österreichische Eishockeyspieler würde zweifellos als Riesensensation in die olympischen Annalen eingehen. Selbst eine Platzierung wie beim bisher erfolgreichsten Olympischen Turnier – Platz 6 in St.Moritz 1928 – wäre eine ziemliche Überraschung. Schon die Gegner in Gruppe B scheinen übermächtig. Immerhin trifft man da auf den aktuellen...