Österreich

The Fanblog.at

zur DE-Ausgabe
  • ÖEHV
  • ÖEHV
Movember

Hockey-Twitteria

Aktuelle Tweets aus der EBEL und dem internationalen Eishockey auf einen Blick.

Wolfgang Gärtner
Wolfgang Gärtner

Yesterday and today the hockey world lost two great men - Pat Quinn and Viktor Vasilyevich Tikhonov. #RIP

Wolfgang Gärtner
Wolfgang Gärtner

Next win for #Jokerit. 4:3 road win vs. #DinamoRiga after being 1:3 down after 20 min. Jokerit goals by Rita, Omark, Moses & Ohtamaa. #KHLfi

Wolfgang Gärtner
Wolfgang Gärtner

#CSKA beats #SKA 5:3. Hjalmarsson 2+0, Radulov & Mursak 1+1 for CSKA, Tikhonov 2+1 & Kovalchuk 0+2 for SKA.

Neues aus der Redaktion


Dornbirner EC

Siegesserie ++ Heimspielserie

Erstmals in der Saison 2014/15 gelang es dem Dornbirner EC, zwei Spiele in Folge zu gewinnen. Mann der Woche in Dornbirn ist Chris D’Alvise, der Gegen Laibach zwei Tore erzielen konnte und den entscheidenden Penalty verwandelte, sowie im Match gegen den EBEL Meister einen Treffer zum Sieg beisteuerte. Unter dem Motto “Das Ruder herumreissen und zubeissen” fuhren die Bulldogs am vergangenen Freitag zum Tabellenschlusslicht nach Laibach. Zum Mann des Spiels in der slowenischen Hauptstadt avancierte Chris D’Alvise, der in der Saison 2012/13 noch das Dress der Drachen getragen hat. Der kanadische Center fälschte zunächst im ersten Drittel einen Schuss von Nick Crawford unhaltbar ab, im Mitteldrittel besorgte er mit einem Abstauber die zwischenzeitliche 2:1 Führung der Gäste, die von den Gastgebern noch vor dem zweiten Pausentee egalisiert werden konnte. Nachdem weder der Schlussabschnitt noch die Overtime eine Entscheidung brachte, ging es ins Shootout, in dem abermals der Topscorer der Vorarlberger seine Visitenkarte abgab und den wichtigen zweiten Punkten für die Bulldogs sicherte.   Der Sieg gibt uns ein gutes Gefühl. Die Spieler haben die Scheibe wie besprochen vermehrt auf das gegnerische Tor gebracht. Wir hatten viele gute Möglichkeiten und einige Pfostenschüsse. Als die Partie ausgeglichen war, hat uns Lawson im Spiel gehalten. Am...

Eishockey Allgemein

Suomi Hockey Blog 14/15-002

Es wird wieder Zeit, einen Blick in den Hohen Norden zu werfen. Wie schlägt sich der finnische Vertreter, Jokerit, in der KHL und wer liegt in der finnischen Liiga kurz vor Halbzeit des Grunddurchgangs auf Titelkurs? Nehmen wir es vorweg – Jokerit Helsinki schlägt sich in der KHL bisher mehr als passabel. Das Team des Ex-Nationalteamtrainers Erkka Westerlund liegt in der Western Conference mit 60 Punkten aus 28 Spielen auf dem dritten Platz – allerdings mit einigem Respektabstand auf die Leader CSKA Moskva (73 Punkte aus 30 Spielen) und SKA St. Petersburg (70 Punkte aus 28 Spielen). Schaut man auf die ligaweite Tabelle, dann findet man den fünffachen finnischen Meister auf dem vierten Rang – nicht schlecht für die Premierensaison in der KHL.  Es ist allerdings auch augenscheinlich, dass sich die Mannschaft gegen die starken Teams sehr schwer tut. In den bisherigen Begegnungen konnte keiner der “Big Players” der Liga, namentlich SKA St. Petersburg, Metallurg Magnitogorsk, Avangard Omsk oder Salavat Yulaev Ufa, geschlagen werden. Besonders gegen physisch intensiv agierende Teams tut sich Jokerit schwer. Dazu kommt, dass die Mannschaft mit dem Torfschiessen nicht auf Du und Du ist. Mit 85 erzielten Treffern hinkt man der Bestmarke von SKA mit 116 Treffern deutlich hinterher. Mit 63 erlaubten Gegentoren liegt das Team zwar...

ForeCheck Podcast

O-Töne ForeCheck-Podcast #8-14 [Michael Raffl, Michael Grabner,...]

In der aktuellen Ausgabe des ServusTV ForeCheck-Podcast spricht Martin Pfanner mit Michael Raffl (Philadelphia Flyers) und Michael Grabner über den aktuellen Status ihrer Verletzungen und den Entwicklungen in ihren Teams. Linz-Coach Rob Daum spricht über die aktuelle Situation bei den Black Wings.     Michael Raffl (Forward Philadelphia Flyers): …darüber, wie es ihm mit seiner Rehab nach seiner Verletzung geht: Noch sehr schmerzhaft. Ich war gestern 10 Minuten am Eis und heute 25, ist aber ein Schritt in die richtige Richtung denke ich.  …darüber wie seine Verletzung passiert ist: Ich habe einen Schuss von einem Verteidiger geblockt und das war sehr schmerzhaft. Das ist aber alles was ich dazu sagen kann… …darüber, wie sein Zeitplan nach seiner Verletzung aussieht: Das war die offizielle Meldung, ich denke und hoffe aber, dass ich früher zurück kommen kann. Eine Verletzung ist immer schlimm, mental muss man schon arbeiten, dass man in kein Loch fällt. Es war nicht einfach, ist aber eine Chance körperlich wieder fit zu werden und vielleicht noch stärker zurück zu kommen… …darüber, ob er auch einmal auf seine Statistiken zurückblickt: In der Liga gibt es sehr viele sehr gute Spieler und wenn man nicht immer an sich arbeitet und sein bestes gibt,...

Dornbirner EC

Alter Bekannter ++ Bulldogs go Nationalteam

Der Dornbirner EC schlitterte mit einem ernüchternden 3:8 in Znaim, dem elften Tabellenrang und einem erschreckendem Torverhältnis von -36 in die Nationalteampause.  67 Gegentore haben die Bulldogs in 17 Spielen kassiert – keine andere EBEL Mannschaft muss einen Schnitt von fast vier Verlusttreffern pro Partie vorweisen. Gleichzeitig konnte man mit 31 erzielten Toren in dieser Wertung nur Tabellenschlusslicht Olimpija Ljubljana hinter sich lassen.  Die Probleme in der Offensive versuchte man, mit dem Engagement des EBEL erprobten Stürmers Zdenek Blatny abzufangen. Der 33-jährige Tscheche kann sowohl als linker Flügelstürmer, als auch als Center eingesetzt werden und absolvierte bisher 120 EBEL Spiele, in denen er 37 Tore und 54 Assists für Graz, Wien und Znaim verbuchen konnte. Blatny ist für seine Künste im Angriffsdrittel bekannt, defensiv wäre sein Spiel sicher noch ausbaufähig.   Zumindest einen Spieler der Bulldogs kennt Blatny schon besonders gut, wie dieses Video beweist. Die Zukunft des gesperrten Verteidigers Garnet Exelby, der mit null Punkten seine Erwartungen bisher in keiner Weise erfüllen konnte, ist in Dornbirn ebenfalls mehr als unsicher – die Zeichen stehen auf Abschied. Ein erfolgreiches Debüt im österreichischen Nationalteam feierte Dornbirns Torhüter David Madlener beim Turnier in Laibach. Beim 5:1 Sieg gegen Japan feierte der 22-jährige einen erfolgreichen Einstand, konnte...


Unsere Favoriten

Eishockey Allgemein

Österreichs Eishockey-Nationalteam in Sotschi – ein Ausblick!

In zwei Tagen startet das olympische Eishockeyturnier und mittlerweile sind auch die ersten der vier NHL-Charterflieger in Sotschi angekommen. Mit an Bord waren – neben allen anderen Stars aus der besten Liga der Welt – natürlich auch Thomas Vanek, Michael Grabner und Michael Raffl, die morgen dann das erste Mal mit dem Team trainieren werden. Nach knapp einer Woche Sotschi ist damit das Abenteuer Olympische Spiele für die drei Ersatzmänner Dominique Heinrich, Rafael Rotter und Markus Peintner vorbei. Das erste Spiel der Österreicher findet am 13.02 in der Bolshoy Arena gegen Finnland (09:00 Uhr) statt. Die weiteren Gruppenspiele finden dann am 14.02 gegen Kanada (18:00 Uhr) und am 16.02 gegen Norwegen (09:00 Uhr) statt. Ein Trainingsduell gegen Slowenien konnte die Österreicher am Samstag souverän mit 4:1 für sich entscheiden. Der zweite Test gegen Lettland wurde kurzfristig abgesagt. Trainer Viveiros ließ im Vorfeld zwar mit dem netten Wunsch nach einer Olympiamedaille aufhorchen, aber Edelmetall durch österreichische Eishockeyspieler würde zweifellos als Riesensensation in die olympischen Annalen eingehen. Selbst eine Platzierung wie beim bisher erfolgreichsten Olympischen Turnier – Platz 6 in St.Moritz 1928 – wäre eine ziemliche Überraschung. Schon die Gegner in Gruppe B scheinen übermächtig. Immerhin trifft man da auf den aktuellen...