Österreich

The Fanblog.at

zur DE-Ausgabe
  • ÖEHV
  • ÖEHV
Movember

Hockey-Twitteria

Aktuelle Tweets aus der EBEL und dem internationalen Eishockey auf einen Blick.

Servus Hockey Night
Servus Hockey Night

.@Conweiss besucht heute die @graz99ers! Habt ihr Fragen an die Spieler & Coaches der Grazer? #EBEL

Servus Hockey Night
Servus Hockey Night

RT @SHN_Tomanek: Challenge accepted, ich nominiere: @conweiss + Silvia Priversek @graz99ers + Blanka Elekes @erstebankliga https://t.co/bwA

Wolfgang Gärtner
Wolfgang Gärtner

RT @ColeLedford11: Instead of doing the ice challenge, I will donate $.10 for every retweet these facts about #ALS gets to raise money! htt…

Neues aus der Redaktion


International

Meet the Exports – KW 19

In unserer Kategorie „Meet The Exports“ wollen wir euch wöchentlich ein Update zu den verschiedenen ÖEHV-Legionären im Ausland geben. Das alles auch gerne einmal mit einem kleinen Augenzwinkern. Diese Woche mit großem Vanek-Fokus. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag verloren die Montreal Canadiens und Thomas Vanek in der Overtime Game 4. Die Boston Bruins holten sich damit den wichtigen zweiten Sieg und halten die Serie damit weiterhin offen. Vanek spielte ein sehr unauffälliges Match, er legte zwar zwei sehr gute Torchancen für seine Mitspieler auf, diese scheiterten jedoch am starken Tuukka Rask. Ausgerechnet der „Youngstar“ Matt Fraser erzielt dann in der Overtime das entscheidende Tor.  In seinem ersten Playoff-Spiel überhaupt sichert er somit Boston den Ausgleich. In den vergangen drei Spielen erging es Vanek etwas besser, vor allem in Spiel zwei hielt er die Canadiens mit seinem Doppelpack lang im Spiel, am Ende verloren die Kanadier jedoch mit 5:3. Vier Tore im letzten Drittel brachen den „Habs“ das Genick. Hier die wirklich schöne Deflection zum zwischenzeitlichen 2:1 durch Vanek.   In Game 3 musste Vanek nach einem Zusammenstoß mit seinem eigenen Mitspieler P.K. Subban vorzeitig vom Eis, konnte später aber wieder in das Spiel eingreifen.     Davor bereitete...

Eishockey Allgemein

Suomi Hockey Blog 13/14-004

Seit gut einer Woche ist die Liga Saison 13/14 beendet. Im Finale standen mit Oulun Kärpät und Tappara Tampere die zwei Mannschaften, die auch den Grunddurchgang klar beherrscht haben. Am Ende holte sich Kärpät mit einem fulminanten Schlusssprint den sechsten Meistertitel. Kommen wir zuerst zu den grossen Enttäuschungen der Saison. Neben dem Vorjahresmeister Ässät, das den Grunddurchgang auf dem bescheidenen zwölften Rang beendete und somit die Playoffs klar verpasste, sind besonders die beiden Grossklubs aus Helsinki, HIFK und Jokerit hervorzuheben. Jokerit, die Mannschaft wird bekanntlich in der nächsten Saison an der KHL teilnehmen, scheiterte in der Qualifikation für die Playoffs an HPK. Nicht viel besser erging es HIFK, allerdings waren die Erwartungen beim Traditionsklub heuer ohnehin nicht allzu gross. Nach einem starken Zwischensprint zu beginn der zweiten Hälfte der Saison, folgte der grosse Einbruch, der in der Entlassung von Cheftrainer Raimo Summanen Ende Februar endete. Aber auch Harri Rindell konnte das Nichterreichen der Playoffs nicht mehr verhindern. Für die neue Saison wurde als Cheftrainer Antti Törmänen, der vergangene Saison in Bern entlassen wurde, geholt.  Zu den positiven Überraschungen in der Liga zählten in der abgelaufenen Spielzeit ohne Zweifel SaiPa, das erst im Halbfinale vom späteren Meister nach hartem Kampf mit 4:1 eliminiert wurde. Das Team von Headcoach Pekka Tirkkonen, der auch zum Trainer der Saison...

International

Meet the Exports – KW 17

In unserer Kategorie „Meet The Exports“ wollen wir euch wöchentlich ein Update zu den verschiedenen ÖEHV-Legionären im Ausland geben. Das alles auch gerne einmal mit einem kleinen Augenzwinkern. Diese Woche blicken wir in die Schweiz und erklären euch die #Vaneknomination – Viel Spaß! Die meisten Ligen sind bereits entschieden und die Meister stehen fest. In der Schweiz ist es nicht anders, unter der Woche kürten sich die ZSC Lions zum achten Mal in der Vereinshistorie zum Schweizer Eishockeymeister. Spannender  aus ÖEHV-Sicht war aber die Ligaqualifikation zwischen dem EHC Biel und dem EHC Visp, Raphael Herburger und Martin Ulmer schafften mit Biel den Klassenerhalt und werden auch in der nächsten Saison in der NLA spielen! Beide Österreicher zeigten in der Ligaqualifikation auf und hatten einen großen Anteil am Verbleib in der höchsten Schweizer Spielklasse. Die Österreicher gewinnen mit dem EHC Biel die Ligaqualifikation gegen den EHC Visp in 5 Spielen. Martin Ulmer war der Topscorer in der Serie, Raphael Herburger ist auch unter den Top fünf!   Damit ist auch für die Biel-Legionäre die Saison vorbei, hier die Gesamtstatistik inkl. Playouts der beiden: Herburger:   60 Spiele, 11 Tore, 11 Assists, 22 Punkte und -5 Ulmer:  46 Spiele, 5 Tore, 14 Assists,...

International

[Highlights] Austria vs. Hungary – 2014 IIHF World Championship, Div. I, Group A

Hier die Highlights vom 5:4 OT-Sieg über Ungarn. Die Tore für Österreich schossen T. Hundertpfund, D. Heinrich (2), M. Iberer und Brian Lebler (OT-GWG). Vor allem der Treffer von Thomas Hundertpfund ist sehr sehenswert, nach fünf Haken kennt der ungarische Verteidiger keinen Unterschied mehr zwischen Nord- und Südkorea, im Video ab 01:05 zusehen. 

International

[Highlights] Austria vs. Korea – 2014 IIHF World Championship, Div. I, Group A

Hier das Highlight-Video vom packenden 7:4-Sieg über Korea, die Tore für Österreich schossen Schiechl, Hundertpfund (2), B. Lebler (3) und Komarek. Letzterer hat ein wirkliches Traumtor geschossen.  Mit dem dritten Sieg im dritten Spiel führt Österreich auch die Tabelle – zwei Punkte vor Japan und Slowenien – an. Und auch in der Scorerwertung liegen drei Österreicher  an der Spitze! Brian Lebler ist bis jetzt der Spieler des Turniers, acht Punkte aus drei Spielen sind ein echter Topwert!    


Unsere Favoriten

Eishockey Allgemein

Österreichs Eishockey-Nationalteam in Sotschi – ein Ausblick!

In zwei Tagen startet das olympische Eishockeyturnier und mittlerweile sind auch die ersten der vier NHL-Charterflieger in Sotschi angekommen. Mit an Bord waren – neben allen anderen Stars aus der besten Liga der Welt – natürlich auch Thomas Vanek, Michael Grabner und Michael Raffl, die morgen dann das erste Mal mit dem Team trainieren werden. Nach knapp einer Woche Sotschi ist damit das Abenteuer Olympische Spiele für die drei Ersatzmänner Dominique Heinrich, Rafael Rotter und Markus Peintner vorbei. Das erste Spiel der Österreicher findet am 13.02 in der Bolshoy Arena gegen Finnland (09:00 Uhr) statt. Die weiteren Gruppenspiele finden dann am 14.02 gegen Kanada (18:00 Uhr) und am 16.02 gegen Norwegen (09:00 Uhr) statt. Ein Trainingsduell gegen Slowenien konnte die Österreicher am Samstag souverän mit 4:1 für sich entscheiden. Der zweite Test gegen Lettland wurde kurzfristig abgesagt. Trainer Viveiros ließ im Vorfeld zwar mit dem netten Wunsch nach einer Olympiamedaille aufhorchen, aber Edelmetall durch österreichische Eishockeyspieler würde zweifellos als Riesensensation in die olympischen Annalen eingehen. Selbst eine Platzierung wie beim bisher erfolgreichsten Olympischen Turnier – Platz 6 in St.Moritz 1928 – wäre eine ziemliche Überraschung. Schon die Gegner in Gruppe B scheinen übermächtig. Immerhin trifft man da auf den aktuellen...